Newsbeitrag anzeigen

Suffizienz und Postwachstum. Bildungsinhalte, -methoden und -formate für den Einsatz in Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung

Wie können die Themen Wirtschaft, Wachstum und Postwachstum in Umweltbildung und BNE stärker aufgegriffen und mit Angeboten zu suffizienten Lebensstilen verknüpft werden?

Ansätze hierzu wurden im ANU-Projekt „Umweltzentren für Suffizienz und Postwachstum – Bildungsmethoden und -formate für den ländlichen Raum“ erarbeitet, die nun in der Handreichung „Suffizienz und Postwachstum. Bildungsinhalte, -methoden und -formate für den Einsatz in Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Handreichung für Multiplikator*innen der auußerschulischen Umweltbildung und BNE“ vorgestellt werden.

Die Handreichung stellt Hintergrundwissen, Methodendiskussionen und Veranstaltungsideen zum Themenbereich zusammen und soll Umweltbildner*innen und BNEler*innen dadurch als Einführung in die Themen Wirtschaft, Wachstum und Postwachstum sowohl aus inhaltlicher als auch aus pädagogischer Perspektive dienen. Durch die Auswahl der Themenfokusse „Ernährung und Landwirtschaft“ und „Konsum und Ressourcen“ werden besonders auch Bildungsakteur*innen im ländlichen Raum angesprochen.

Autor*innen: Julia Pesch, Annika Schwemm, Martin Ladach, Max Frauenlob, Svenja Fox, Rita Kotschenreuther, Rebekah Irving, Lena Reschke. Schriftenreihe der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Bundesverband e.V. Band 30, ISSN 1618 9981, 85 S., 2020.