Newsbeitrag anzeigen

„Sein Herz schlug für die Umweltbildung“

Die ANU trauert um den Wegbereiter, Mitbegründer und langjährigen Vorstand ihres Bundesverbandes.

Hermann Diekmann gründete 1980 das Biologiezentrum Bustedt in NRW und war dessen langjähiger Leiter. Doch sein Interesse ging weit über sein regionales Wirken hinaus. Er gab den Anstoß zur Vernetzung der Umweltbildungszentren in Deutschland, als er im September 1988 andere Bildungseinrichtungen zur Tagung „Wege zur Natur- und Umwelterziehung“ nach Bustedt einludt und die Gründung einer Arbeitsgemeinschaft der Umweltzentren (AGUZ) vorschlug.

Auf seine Initiative hin trafen sich im September 1990 mehr als 200 Leitungskräfte und Umweltpädagog*innen im Ökowerk Berlin und gründeten die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung / ANU als bundesweiten Dachverband für Umweltzentren. Die Mitglieder wählten einen Sprecherrat für den Verband, der Hermann Diekmann zum 1. Vorsitzenden bestimmte - ein Amt, das er bis 2001 mit viel Energie und großem Einsatz ausübte.

Während seiner Amtszeit führte die ANU jährliche Fachtagungen durch, die bundesweit großes Interesse hervorriefen. Außerdem konnten mehrere Auflagen des Buches „Umweltzentren in Deutschland“ publiziert und gemeinsam mit anderen Verbänden erstmals ein „Bildungs-Programm für nachhaltige Entwicklung in Deutschland“ auf den Weg gebracht werden.

Dr. Hermann Diekmann verstarb am 15.6.2020. Die ANU dankt ihm für seine tatkräftige Führung und viele Jahre unermüdliche Unterstützung.

ANU Bundesverband mit 11 Landesverbänden