Newsbeitrag anzeigen

Wie gelingt die Beteiligung von Menschen mit Migrationshintergrund in Naturschutz und Umweltbildung?

Die Gesellschaft in Deutschland ist durch eine kulturelle Vielfalt geprägt. Für die Naturbildung ist es Aufgabe und Chance zugleich, dass sich diese Vielfalt sowohl bei Teilnehmenden als auch in den Teams der Anbieter wiederfindet. Wie aber gelingt es, mögliche Hürden einer Beteiligung zu erkennen und zu überwinden?

Die 5-teilige Online-Fortbildungsreihe bietet Multiplikator*innen der außerschulischen Natur- und Umweltbildung einen praxisbezogenen Einstieg in das Thema. Dabei soll den Teilnehmenden in 5 Workshops ein Verständnis für die Heterogenität der (vermeintlichen) Zielgruppe der Menschen mit Migrationshintergrund vermittelt, Wege der Ansprache und Zusammenarbeit aufgezeigt und zu einer Sensibilisierung und Reflektion der eigenen Haltung angeregt werden.

Termine:

  • 08. Juni 2021, Diskriminierungssensible Sprache
  • 15. Juni 2021, Lernen von und mit Migrantenorganisationen
  • 17. Juni 2021, Naturschutz und Religion - Feiertage und Feste als Veranstaltungsidee
  • 23. Juni 2021, Menschen mit Migrationshintergrund - eine Zielgruppe?
  • 30. Juni 2021, Vorurteilsbewusste Haltung - Ausgrenzung erkennen und handeln

Aufgrund der hohen Nachfrage sind bereits alle Workshoptermine unserer Fortbildungsreihe ausgebucht - Vielen Dank für die zahlreichen Anmeldungen. Wir führen eine Warteliste und informieren Sie, sobald ein Platz frei wird.