Newsbeitrag anzeigen

Umweltbildung mit geflüchteten Menschen

Die ANU führt eine Umfrage zum Thema Umweltbildung mit gefüchteten Menschen durch. Dabei werden die bisherigen Erfahrungen und der Fortbildungsbedarf der MultiplikatorInnen erhoben. Ziel ist, Praxisberichte im Internet zu veröffentlichen und Fortbildungen zu konzipieren. Der Umfragezeitraum wurde bis 1. Mai verlängert. Das Projekt wird durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt finanziell gefördert. Ein Folgeprojekt zur bundesweiten Vernetzung und Fortbildung ist bereits beantragt und soll noch in diesem Frühsommer starten.