Newsbeitrag anzeigen

ANU gewinnt Ideenpreis in BMBF-Wettbewerb

Naturbegegnungen im Wohnumfeld sind heute nicht mehr selbstverständlich. Gerade im städtischen Raum, wo die meisten Kinder leben, gehen Kinder und Familien immer weniger in die Natur. Die ANU möchte Eltern und Kinder auf Spielplätzen zu Naturerlebnisaktivitäten inspirieren und konnte mit dieser Idee einen von 30 Ideenpreisen im Rahmen des BMBF-Wettbewerbs „Gesellschaft der Ideen“ gewinnen. Vielen Dank an dieser Stelle an all diejenigen, die unsere Idee beim partizipativen Bewertungsverfahren unterstützt haben! Über den folgenden Link gelangt ihr zu einer Übersicht der 30 Gewinner-Ideen www.gesellschaft-der-ideen.de/ideen.php

Anhand einer interaktiven digitalen Plattform (App oder Website) möchten wir Eltern niedrigschwellige Ideen und Anregungen an die Hand geben, wie sie ihre Kinder an Naturerfahrungen auf dem Spielplatz heranführen können. Steht auf einem Spielplatz etwa ein Ahornbaum, wird den Eltern über die digitale Plattform eine Anleitung geliefert, wie sie gemeinsam mit ihren Kindern aus leuchtenden Ahornblättern eine Krone basteln können. Das Besondere an der digitalen Plattform ist, dass die Ideen und Impulse ganz konkret auf den jeweiligen Spielplatz zugeschnitten sind. Sie werden gemeinsam von Umweltbildungszentren und Eltern in einem partizipativen Prozess entwickelt und vor Ort auf dem Spielplatz erprobt.

Wir befinden uns jetzt in der Konzeptionsphase und haben bis zum 30.05.2021 Zeit, ein fünfseitiges Konzept zu erarbeiten. Danach folgt ein erneutes Partizipatives Bewertungsverfahren und eine Auswahl durch eine Jury. Insgesamt werden 10 Ideen ausgewählt, einen Antrag auf die maximal 2-jährige Erprobungsphase zu stellen. Gelingt uns der Schritt in die nächste Phase, werden wir unsere Idee auf bundesweit 8 Modellspielplätzen erproben. Wir sind optimistisch und hoffen auch bei dem kommenden Bewertungsverfahren auf eure Unterstützung.

Im untenstehenden Projektflyer sind die wichtigsten Punkte unsere Idee zusammengefasst.