Umweltbildung in Japan

Der japanische Verband für Umweltbildung "Japan Association of Environment and Society for the 21st Century" besuchte kürzlich Deutschland, um Anregungen für die eigene Arbeit zu finden und Kontakte zu knüpfen. Ziel des Vereins ist die gesetzliche Verankerung von Umweltbildung in Japan. In einem politischen Grundsatzpapier werden als gravierende Mängel die ungenügende Ausbildung von Lehrern, fehlende Materialien, zu geringe Mittel und Informationen zum Umweltschutz sowie fehlende Verankerung im Lehrplan genannt. Ein englisches Grundsatzpapier sowie der Gesetzentwurf "Proposals on the Law for the Promotion of Environmental Education and Environmental Learning" kann bei der ökopädNEWS-Redaktion angefordert werden.

Kontakt: The Japan Association of Environment and Society for the 21st Century, Konoe Fujimura, E-Mail kanbun(at)neting.or.jp