Tagung

Die Corona-Pandemie bringt seit über einem Jahr den Digitalisierungsprozess in außergewöhnlichem Maße voran. Im formalen wie im non-formalen Bildungsbereich konnte die Bildungsarbeit oft nur mit Hilfe digitaler Medien aufrechterhalten werden. Digitale Medien bieten aber mehr als einen mäßig guten Ersatz für originale Begegnung. Zielgerichtet eingesetzt, können wir mit ihnen das Lernen interaktiver gestalten, Zugänge zu komplexen Zusammenhängen schaffen oder Zukunftsvisionen abbilden und teilen.

Sind also digital gestützte Lernmethoden für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) das Mittel der Wahl und gerade für die notwendigen Transformationsprozesse sogar unverzichtbar? Oder belasten sie durch ihren immensen Energie- und Materialverbrauch doch zu sehr Klima und Ressourcen und stehlen uns zudem die Zeit für physische Begegnungen?

Die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung in Rheinland-Pfalz e.V. (ANU RLP) richtet die Tagung als diesjähriges Landestreffen der BNE-Akteur*innen Rheinland-Pfalz aus und lädt zusammen mit dem ANU-Bundesverband alle Mitglieder und Interessierten bundesweit ein.

Tagungsprogramm

Das ganze Tagungsprogramm zum Download als pdf gibts hier!

Vormittag
Moderation: Larissa Donges, ANU Bundesverband

9.00 Uhr Ankommen

9.30 Uhr Begrüßung und Einführung in den Tag. Bildung für nachhaltige Entwicklung und Digitalisierung – eine Herausforderung und Chance für die ANU
Annette Dieckmann, ANU Bundesvorsitzende
Georg Sprung, ANU Rheinland-Pfalz, Landesvorsitzender
Michael Staaden, Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität Rheinland-Pfalz, Mainz

BNE und Digitalisierung - gemeinsam lernen und mitgestalten

10.15 Uhr Vision 2030: BNE an der schnittstelle analog und digital: Was ist möglich? Was wollen wir?
Arbeitskreis „BNE in der digitalen Lebenswelt“ im ANU-Projekt DINOA

10.25 Uhr Digital geprägte Bildung für nachhaltige Entwicklung – „EinBlick“ in die praktische Bildungsarbeit
Prof. Dr. Verena Ketter, Hochschule Esslingen

11.05 Uhr Pause

11.25 Uhr Bits und Bäume – Digitalisierung und Nachhaltigkeit
Vivian Frick, Institut für ökologische Wirtschaftsforschung, Berlin

12.05 Uhr Digitalisierung und BNE: Was halten wir davon?
Annette Dieckmann, ANU-Bundesverband, Frankfurt
Elia Mula, ehemaliger Bundesprecher des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ)
Dr. Joachim Schneider, Naturerlebniszentrum Rhön, Hammelburg
Prof. i.R. Dr. Ute Stoltenberg, Universität Lüneburg

13.00 Uhr Mittagessen

Nachmittag

14.00-16.00 Uhr Parallele Foren „Digital & BNE – Wie geht das zusammen?“

  • Forum I: BNE Online: Digitale Tools & methodische Gestaltung im Online-Raum
    Moderation: Stefanie Horn, Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA), BNE-Agentur NRW
    Wie kann Umweltbildung und BNE im Online-Raum umgesetzt werden? Wie kann Partizipation und Interaktion im Online-Raum gefördert werden? Welche Methoden und digitalen Tools eignen sich dafür besonders? Im Forum werden Beispiele vorgestellt, exemplarisch  ausprobiert und gemeinsam diskutiert.
  • Forum II: Offline-Erfahrungen durch digitale Tools unterstützen – Einsatz im „Draußen“
    Moderation: Sophie Lungershausen, Lokale Agenda 21, Trier
    Wie können digitale Tools „Draußen“-Lernen unterstützen und welche Tools und Methoden eignen sich besonders dafür? Im Forum werden vier Beispiele vorgestellt, Erfahrungen und Hürden ausgetauscht und diskutiert, welchen Mehrwert der Einsatz dieser Tools in der Bildungsarbeit bringt.
  • Forum III: Soziale Medien als Lernfeld für Nachhaltigkeit
    Moderation: Larissa Donges, ANU-Bundesverband
    Wie kann BNE in und mit sozialen Medien stattfinden? Können soziale Medien Zugang zu neuen Zielgruppen eröffnen? Im Forum werden Beispiele vorgestellt sowie Eindrücke und Erfahrungen aus der Bildungsarbeit, u. a. dem ANU-Projekt DINOA, diskutiert.
  • Forum IV: BNE und Digitalisierung? Vorfahrt für BNE!? Offener Erfahrungsaustausch
    Moderation: Antje van Look, Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen, Lambrecht / Pfalz
    Welche Erfahrungen haben wir in den letzten zwei Jahren in unserer BNE-Arbeit mit der Digitalisierung gemacht? Konnten wir unsere Bildungsziele erreichen? Konnten sich unsere Zielgruppen Kompetenzen aneignen, die für die Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft von Bedeutung sind? Mit dem Forum wollen wir den Teilnehmenden einen praxisorientierten und strukturierten Erfahrungsaustausch anbieten.

16.00 Uhr Pause

16.20 Uhr Kreativ-digitale Reise durch den Tag
FÖJ Rheinland-Pfalz 2021/22

16.30 Uhr Kritische Freund*innen blicken zurück - ein Fazit mit vier Statements

17.00 Uhr Ende der Tagung

17.00-17.30 Fakultativ: Teilnahme am Treffen des bundesweiten Arbeitskreises „BNE in der digitalen Lebenswelt“ – Kurzvorstellung des ANU-Projekts DINOA und Mitwirkungsmöglichkeiten im
Arbeitskreis

Organisatorisches

Tagungsort
Haus Horchheimer Höhe
Von-Galen-Straße 1–5, 56076 Koblenz
Telefon 0261 717 73

Anreise
Auto: über die A61 und A3
Bus/Bahn: Von Koblenz Hbf, zweimal pro Stunde, Bussteig A mit der Linie 1 um 8:18 Uhr, Richtung Braubach oder der Linie 11 um 08:48 Uhr,
Richtung Oberlahnstein, Umstieg an Haltestelle Horchheim, Mendelssohn in die Linie 6/16 bis von-Galen-Straße. Fahrzeit 18 Minuten inkl. Umstiegszeit.

Transfer
Es wird um 8.45 Uhr ein Shuttlebus vom B&B-Hotel über HBF Koblenz zum Tagungsort sowie nach der Tagung zurück angeboten.

Übernachtungsmöglichkeit
Zimmerkontingent verfügbar und auf eigene Kosten buchbar unter: B&B-Hotel, Bardelebenstraße 6, 56073 Koblenz, E-Mail: koblenz(at)hotelbb.com, Telefon: 0261 13 37 40

Tagungsbeitrag
Der Tagungsbeitrag von 45 € schließt Tagungsgetränke und einen Mittagsimbiss (vegetarisch/vegan) ein.

Überweisung des Tagungsbeitrages vorab an
ANU Rheinland-Pfalz
Sparkasse Rhein-Haardt
IBAN: DE68 5465 1240 1000 6535 17
BIC: MALADE51DKH

Anmeldung zur Veranstaltung
Die Anmeldung zur Tagung erfolgt über den folgenden Link: https://eveeno.com/ANU_Tagung_BNE_2021
Anmeldeschluss 04.11.2021

Aktuelle Informationen und weitere Auskünfte
https://anu-rlp.de
E-Mail: info(at)anu-rlp.de
Telefon: 0170 212 77 98
(Renate Wiedenhöft)

Auftraggeber
Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität Rheinland-Pfalz, Mainz
https://www.mkuem.rlp.de

Planung, Organisation und Durchführung
Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung
Rheinland-Pfalz (ANU RLP) e.V.
Hans-Heiner Heuser, Renate Wiedenhöft
https://www.anu-rlp.de

in Kooperation mit:
ANU-Bundesverband e.V.
Annette Dieckmann, Julia Pesch
https://www.umweltbildung.de/dinoa.html

und
Freiwilliges Ökologisches Jahr (FöJ) RLP
Dirk Hennig
https://foej.de