Workshops & Schulungen: KlimaGesichter

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
August/September 2019: Biodiversität
Ausgabe Nr. 302

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Wissenswert

Workshops & Schulungen: KlimaGesichter


Das Projekt „KlimaGesichter“ des Unabhängigen Instituts für Umweltfragen (UfU) aus Berlin bietet Umweltbildungsworkshops und MultiplikatorInnenschulungen für geflüchtete Menschen an. In dem durch die Nationale Klimaschutzinitiative des BMU geförderten Projekts werden Geflüchtete und Menschen mit Migrationshintergrund zu KlimaschutzbotschafterInnen ausgebildet. Im Jahr 2019 werden in einem ersten Schritt Umweltbildungsworkshops in Sprach- und Integrationskursen für Geflüchtete und Menschen mit Migrationshintergrund angeboten. Generell können auch weitere Interessierte (wie z. B. ehrenamtlich Tätige) an den Workshops teilnehmen. Der Fokus in diesen Umweltbildungsworkhops liegt dabei sowohl auf Klimaschutzthemen als auch auf den Möglichkeiten, wie mit Ressourcen umweltschonend und damit auch kostensparend umgegangen werden kann. Die wahlweise ein- oder zweitägigen kostenfreien Angebote werden für Gruppen von etwa 10 bis 20 Personen unterschiedlichen Alters angeboten. Eine Sprachfähigkeit auf dem Level von A2 oder B1 ist wünschenswert, wobei die Angebote auf „spielerische Weise“ bzw. auf der Basis von Bildern umgesetzt werden. Nach Möglichkeit finden die Kurse in den Räumlichkeiten von Sprachkursen bzw. Sprachschulen oder in den Wohnheimen der Geflüchteten statt, um aufwendige Transportwege zu vermeiden. Die notwendigen Materialien werden mitgebracht.

www.klimagesichter.de

Nächster Artikel: UNESCO-Weltkonferenz BNE: 2020 in Deutschland