Tagung: Transformative Bildung für eine nachhaltige Entwicklung

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Dezember 2018/ Januar 2019: Waldpädagogik
Ausgabe Nr. 295

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Wissenswert

Tagung: Transformative Bildung für eine nachhaltige Entwicklung


Das Wuppertal Institut, die Freie Universität Berlin, die Leuphana Universität Lüneburg und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt laden Bildungsakteurinnen und -akteure aus Praxis und Forschung ein, über die transformative Wirkung verschiedener Formate der Nachhaltigkeitsbildung zu diskutieren. Die Veranstalter gehen davon aus, dass der Bildung eine zentrale Rolle zur Erreichung der Sustainable Development Goals (SDG) zukommt, zu denen die Vereinten Nationen unter dem Titel „Transforming Our World“ aufgerufen haben. Nachhaltigkeitstransformationen im Handlungsraum zwischen planetaren Leitplanken und sozialen Mindestanforderungen sowie dynamisch ablaufende Prozesse von Klimawandel bis Digitalisierung stellen an alle BildungsakteurInnen sehr hohe Anforderungen. Die Teilnehmenden lernen Unterschiede und Wirkungen verschiedener transformativer Methoden wie Reallabore, Citizen Science, Service Learning, Zukunftsforschung oder Schülerfirmen kennen. Erwartet werden hochrangige Vorträge von Prof. Dr. Uwe Schneidewind (Wuppertal Institut), Prof. Dr. Gerhard de Haan (Freie Universität Berlin), Prof. Dr. Matthias Barth (Leuphana Universität Lüneburg) und Dr. Thomas Pyhel (Deutsche Bundesstiftung Umwelt), inspirierende Praxisbeispiele und interaktive Resonanzräume im Worldcafé-Format sowie ein anregendes Vorabendprogramm. Von der ANU wird Annette Dieckmann einen Thementisch zur Bedeutung von Werten und Verantwortung in der transformativen Bildung moderieren.

www.transformative-innovation-lab.de/tagung

Nächster Artikel: Diskussionspapaier: Transformative Bildung