ANU-Kooperation: Leitungswasserfreundliche Schule

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Juli 2018: Landwirtschaft und Umweltbildung
Ausgabe Nr. 291

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Aus ANU und Umweltzentren

ANU-Kooperation: Leitungswasserfreundliche Schule


Das Projekt „Leitungswasserfreundliche Schule“ des Berliner Vereins a tip: tap e.V. startete 2017 als Pilotvorhaben. Im Rahmen des Projektes wurden in drei Berliner Schulen Trinkbrunnen gebaut, Aufklärungsarbeit geleistet und Bildungsmaterialien entwickelt. In der nun gestarteten zweiten Runde will a tip: tap e.V. in Zusammenarbeit mit dem ANU-Bundesverband erstmals auch Schulen in Brandenburg und zwei weiteren Regionen in Deutschlands erreichen. Bei der Auswahl und Fortbildung von Bildungspartnern vor Ort unterstützt die ANU den Berliner Verein. Gesucht werden MultiplikatorInnen mit Vorerfahrungen aus Regionen mit guter Wasserqualität, die eventuell auch gute Kontakte zu Wasserversorgern mitbringen. Interessierte können sich bei der ANU unter bundesverband@anu.de melden. Das Projekt wird durch das Umweltbundesamt und das Bundesumweltministerium gefördert.

www.atiptap.org/leitungswasserfreundliche-schule.html

Nächster Artikel: Bundesweite Initiative: Erdfest