Wettbewerb: Neues Klima-Kita-Netzwerk sucht Mitstreitende

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
März 2018: Weiterbildung
Ausgabe Nr. 287

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Aus ANU und Umweltzentren

Wettbewerb: Neues Klima-Kita-Netzwerk sucht Mitstreitende


Das neue bundesweite „Klima-Kita- Netzwerk“ will mit 150 Kindertageseinrichtungen Ideen zum Klima- und Ressourcenschutz und Nachhaltigkeitsperspektiven für die tägliche Praxis entwickeln. Das Klima-Kita-Netzwerk lädt dazu ein, hinter die Dinge zu schauen und Handlungsalternativen zu entdecken – mit Aktionswochen, Fortbildungen und weiteren Angeboten. Woher kommen die Zutaten für das Frühstück? Was passiert mit defektem Spielzeug? Wie viel Strom verbrauchen wir und woher kommt dieser eigentlich? Diese Fragen bieten im Kita-Alltag Möglichkeiten, um mit Kindern auf Entdeckungsreise zu Nachhaltigkeitsfragen zu gehen. In vier Projektregionen arbeiten die Trägerorganisationen Innovego – Forum Bildung & Nachhaltigkeit, Umweltstation LiasGruppe, die Naturschutzjugend und die S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung. Das Projekt richtet sich insbesondere an pädagogische Fachkräfte in Kitas, an Kita-Kinder und ihre Familien. Dazu kommen ErzieherInnen in der Ausbildung, Kita-Träger sowie PartnerInnen vor Ort. Noch bis zum 16. März läuft der bundesweite Kita-Wettbewerb „Ein Tag ohne Strom“. Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI).

www.klima-kita-netzwerk.de

Nächster Artikel: BNE-Auszeichnung: Starke Bildungsinitiativen gesucht