Materialien I: Geflüchtete in grünen Berufen

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Februar 2018: Umweltbildung mit Geflüchteten
Ausgabe Nr. 286

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Zum Thema

Materialien I: Geflüchtete in grünen Berufen


Welchen Beitrag die grünen Berufsfelder zur Integration Geflüchteter leisten können, dokumentiert die Allianz Umweltstiftung in einem Wegweiser für Gemeinden, Kommunen und gemeinnützige Organisationen „Geflüchtete in Grünen Berufen: Stärken. Lernen. Integrieren“. Die Erkenntnisse von Projekten in Eberswalde, Ludwigsburg und Berlin, die in Kooperation mit der Stiftung für Mensch und Umwelt und weiteren Kooperationspartnern durchgeführt wurden, sind in der Broschüre zusammengefasst. Die Publikation zeigt auf, welche Herausforderungen, aber auch Chancen die Beschäftigung von Geflüchteten in der Grün-, Wald- und Biotoppflege mit sich bringt. Gleichzeitig schildert sie die vielen positiven Erfahrungen und Umstände, die das Gelingen derartiger Projekte begünstigen. Für alle, die ähnliche Vorhaben umsetzen wollen, gibt es Checklisten zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung.

www.umweltstiftung.allianz.de 

T. Langner (2017): Klimadetektive in der Schule: www.umweltschulen.de/klima

Nächster Artikel: Materialien II: Umweltdetektive grenzenlos