Materialien II: Umweltdetektive grenzenlos

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Februar 2018: Umweltbildung mit Geflüchteten
Ausgabe Nr. 286

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Zum Thema

Materialien II: Umweltdetektive grenzenlos


Die Materialien der Naturfreundejugend Deutschland verbinden ganzheitliche Naturerlebnisaktionen mit Sprachförderung. In dem Kooperationsprojekt zwischen der Naturfreundejugend Deutschlands und dem Bundesjugendwerk der AWO wurden Umweltbildungsmaterialien sowie begleitende MultiplikatorInnen-Handbücher für die Jugendverbandsarbeit und außerschulische Umweltbildung entwickelt. Mit den Materialien können MultiplikatorInnen Naturerlebnis-Veranstaltungen für gemischte Gruppen aus Kindern mit und ohne Fluchthintergrund im Grundschulalter konzipieren und durchführen. Das Material besteht aus fünf Aktionskartensets (jeweils 12 doppelseitige A5-Karten) zu den Themen Feuer, Wasser, Erde und Luft sowie einem Set mit themenunabhängigen Einstiegs- und Kennenlernaktionen. Darüber hinaus wurde ein „Detektivtagebuch“ entwickelt, das jedem Kind zur Verfügung gestellt wird und viel Raum lässt, um die persönlichen Erlebnisse zu dokumentieren. Für TeamerInnen/AnleiterInnen gibt es jeweils ein begleitendes Handbuch pro Thema mit detaillierten Hinweisen zur Durchführung. Karten und Handbücher werden in einem „Umweltdetektive grenzenlos“-Ordner bereitgestellt. Zusätzlich wird eine limitierte Auflage von „Aktionskoffern“ gefertigt, die neben dem Ordner weitere Materialien für die Durchführung von einzelnen Aktionen enthalten.

www.umweltdetektiv.de

Nächster Artikel: Materialien III: Gelingende Wertebildung im Kontext von Migration