Integration Geflüchteter „natürlich bunt & nachhaltig"

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Oktober 2017: Weltaktionsprogramm BNE
Ausgabe Nr. 283

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Aus ANU und Umweltzentren

Integration Geflüchteter „natürlich bunt & nachhaltig"


Viele Akteure der Umweltbildung sind bereits engagiert und haben Angebote für Geflüchtete umgesetzt. Mit der bundesweiten Tagung „Natürlich bunt & nachhaltig – Integration geflüchteter Menschen durch Umweltbildung“ am 21./22. November in Würzburg möchte die ANU durch gute Beispiele aus der Praxis zeigen, wie außerschulische Umweltbildung zu einer gelingenden Integration beitragen kann. Die Tagung wird den Austausch untereinander ermöglichen und darüber hinaus einen Ausblick in die Zukunft für Projekte und Angebote der Bildung für nachhaltige Entwicklung für Menschen mit Flucht­er­fah­rung und Migrationshintergrund unternehmen. Eingeladen sind Akteure aus (Umwelt-)Bildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung, Interessierte aus Sozialverbänden, der sozialen Arbeit, Kirchen und Helferkreisen, VertreterInnen der kulturellen Bildung sowie anderweitig in der Integrationsarbeit Engagierte und Interessierte aus Politik und Verwaltung. Die Tagung findet im Rahmen des bundesweiten Projekts „Integration geflüchteter Menschen durch Umweltbildung – Qualifizierung, Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit für außerschulische Umweltbildungsanbieter“ statt, das der ANU-Bundesverband in Kooperation mit der ANU Bayern durchführt. Das Projekt wird von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefördert. Kooperationspartner der Tagung ist die Diözese Würzburg.

www.umweltbildung-mit-fluechtlingen.de

Nächster Artikel: Netzwerk für Bildungszentren