Netzwerk für Bildungszentren

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Oktober 2017: Weltaktionsprogramm BNE
Ausgabe Nr. 283

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Aus ANU und Umweltzentren

Netzwerk für Bildungszentren


Zur Weiterentwicklung der Klimabildung an außerschulischen Lernorten in Deutschland hat das Umweltzentrum NaturGut Ophoven aus Leverkusen ein bundesweites Netzwerk aus 16 „BildungszentrenKlimaschutz“ gegründet. Ziel des zweijährigen Projekts „BildungKlima-plus” ist es, die Anzahl der Bildungseinheiten zum Klimaschutz bundesweit zu erhöhen sowie qualitativ weiterzuentwickeln. Das Projekt wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative durch das Bundesumweltministerium (BMUB) gefördert. Um einen besseren Überblick darüber zu bekommen, wie viele außerschulische Bildungszentren in Deutschland bereits in der Klimabildung aktiv sind, führte das NaturGut Ophoven eine umfangreiche Potenzialanalyse durch. Ein zentrales Ergebnis ist, dass die Hälfte der untersuchten Bildungszentren nicht in der Klimabildung aktiv ist. Außerdem wurden verschiedene Klimabildungsbeispiele aus der Praxis in den Kategorien „Pädagogische Angebote“, „Ausstellungen“, und „Gelände-Installationen“ gesammelt. Diese werden laufend ergänzt. Praktische Tipps in der Kategorie „Klimafreundliche Einrichtung“ sollen außerschulische Lernorten helfen, selbst so wenig wie möglich klimaschädliche Gase zu emittieren. Wer seine Klimabildungsarbeit intensivieren möchte, kann die BildungszentrenKlimaschutz gerne ansprechen.

www.16bildungszentrenklimaschutz.de

Nächster Artikel: Neuer Kurs in Bayern ab 2018