Workshop: Planungsgrundlagen für informelle Bildung

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
November 2017: Klimabildung
Ausgabe Nr. 284

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Aus ANU und Umweltzentren

Workshop: Planungsgrundlagen für informelle Bildung


Informelle Bildung bezeichnet Bildungsangebote, die in der Freizeit und aus eigenem Interesse aufgesucht werden. In der Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung gibt es zahlreiche solcher Angebote: Ausstellungen in Infozentren, Lehrpfade und -tafeln oder frei buchbare Führungen in besonderen Naturräumen. Doch können solche Angebote gestaltet werden, sodass sie zugleich erlebnisreich und zielführend sind? Der Referent Lars Wohlers berät mit dem Planungsbüro KON-TIKI Akteure der BNE bei der Entwicklung informeller Angebote und gibt seine Erfahrung in diesem Workshop weiter. Der Workshop findet vom 4. bis 5. Dezember in der Umweltbildungsstätte Oberelsbach im Biosphärenreservat Bayerische Rhön statt.

www.kurzlink.de/informelleBildung121

 

Nächster Artikel: Wissenswert: SDG-Bildungswettbewerb: Zukunft fertig los!