Dokumentation: ANU-Wandeltagung

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Juli 2017: Meere
Ausgabe Nr. 282

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Aus ANU und Umweltzentren

Dokumentation: ANU-Wandeltagung


Die bundesweite Wandeltagung der ANU am 3. und 4. Februar 2017 in Leipzig brachte rund 80 Akteure der Umweltbildung und Bildung für Nachhaltige Entwicklung mit der bunten Szene der Transformationsinitiativen des Teilens, Tauschens und Selbermachens zusammen. Die Tagung markierte den Abschluss des ANU-Projektes „Vom Handeln zum Wissen – Umweltzentren als Change Agents einer Transformation von unten“. Nun ist die ausführliche Onlinedokumentation der Tagung erschienen. Die Beiträge boten Einblicke in den aktuellen Stand der Transformationsforschung und zeigten Trends auf, die in den kommenden Jahren für die Bildungsarbeit und das transformative Lernen wichtig werden. Ansätze wie Postwachstum (Degrowth) für eine nachhaltig lebende Gesellschaft wurden vorgestellt und Nachhaltigkeitspotenziale sozialer Innovationen reflektiert. Die Methode des Design Thinkings wurde beispielhaft auf lokale Nachhaltigkeitsinitiativen wie das gemeinschaftliche Gärtnern angewendet. Die Rolle der neuen Medien, neuer Narrative und des Storytellings für die BNE wurden diskutiert und praktische Ideen für die Öffentlichkeitsarbeit erprobt. Die Durchführung von Carrotmobs an Schulen oder die Zusammenarbeit von Schülern mit lokalen FabLabs zeigte Möglichkeiten, die Transformationsinitiativen auch in die formale Bildung einzubeziehen.

www.umweltbildung.de/transformation-tagung

 

Nächster Artikel: Weiterbildung in Norddeutschland: Von Naturerfahrung zur BNE