EU-Förderung: Klimaschutzprojekte auch in Bildungseinrichtungen

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Juni 2017: Politische Aktion
Ausgabe Nr. 281

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis

Wissenswert

EU-Förderung: Klimaschutzprojekte auch in Bildungseinrichtungen


Erstmals können gemeinnützige Organisationen mit der neu ausgerufenen Europäischen Klimaschutzinitiative (EUKI) Vorschläge für Klimaschutzprojekte an Bildungseinrichtungen auf europäischer Ebene einreichen. Dabei sollen Vertreter oder Organisationen aus zwei oder mehr EU-Ländern zusammenarbeiten. Die Beteiligung war bis Mitte Mai dieses Jahres möglich. Zielgruppen der EUKI-Projekte sind Regierungen, Kommunen, Bildungsinstitutionen sowie Akteure aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft, vornehmlich in Mittel-, Ost- und Südeuropa. Die EUKI soll die Wissens- und Bewusstseinsbildung über den Klimawandel sowie für die ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Chancen in Verbindung mit Klimaschutz stärken und über den Austausch guter Praktiken den Wissens- und Erfahrungstransfer sowie Netzwerkbildung fördern. EUKI-Projekte sollen eine Brücke zu EU-Förderprogrammen bilden, um über Kapazitätsaufbau sowie Konzept- und Projektentwicklung europäische Mittel in innovative Klimaschutzmaßnahmen zu lenken. Die Förderinformation für den Ideenwettbewerb ist im Internet abrufbar.

www.euki.de