Ländliche Bildungshäuser: Lebensmittelverluste verringern

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
April 2017: Glück
Ausgabe Nr. 279

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis

Aus ANU und Umweltzentren

Ländliche Bildungshäuser: Lebensmittelverluste verringern


Mit gutem Vorbild vorangehen will der Verband der Bildungszentren im ländlichen Raum (VBLR) und neben den Bildungsangeboten seiner Häuser zu nachhaltiger Ernährung ein Nachhaltigkeitsmanagement für alle ihre bundesweit 45 Bildungsstätten entwickeln. Die verschiedenen Häuser verpflegen jährlich etwa eine halbe Million Teilnehmende an über 20.000 Seminaren. Im Fokus wird die gesamte Lebensmittelkette stehen – vom Einkauf über die Lagerung und Verarbeitung bis hin zum Konsum der Nahrungsmittel. Es werden Curricula für die Bildungsarbeit mit Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern (Familien) zum verlustarmen und verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln erarbeitet und verbreitet.Modelleinrichtung hierfür ist die Katholische LandvolkHochschule (KLVHS) Oesede im niedersächsischen Georgsmarienhütte.

www.lernen-im-gruenen.de