Planspiel - Bau(m)land – Verhandeln um die Ressource Boden

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
November 2016: Ethik in der Umweltbildung
Ausgabe Nr. 275

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Wissenswert

Planspiel - Bau(m)land – Verhandeln um die Ressource Boden


Boden erfüllt nicht nur für die Natur, sondern auch für den Menschen viele wichtige Funktionen – aber er wird immer knapper und freie Flächen werden daher immer wertvoller. Um die vielfältigen Interessen und Nutzungsmöglichkeiten, aber auch den Schutzwert verschiedener Landschaftstypen aus erster Hand zu begreifen, wurde das Planspiel „Bau(m)land“ für Jugendliche und Erwachsene konzipiert. Es ist ein kommunikatives und taktisches Spiel für drei bis fünf SpielerInnen, bei dem über die Zukunft einer Region entschieden wird. Landwirtschaft, Industrie, Siedlungsbau und Naturschutz verhandeln gemeinsam mit der regionalen, politischen Führung über die zukünftigen Entwicklungen hinsichtlich der Flächennutzung nahe einer Kleinstadt. Didaktische Materialien und Hintergrundinformationen zum Spiel stehen online zur Verfügung. Bau(m)-land wurde von dem Spieleentwickler Till Meyer von Spieltrieb entwickelt.

Das mit Unterstützung des österreichischen Ministeriums für ein lebenswertes Österreich und der Fortbildungseinrichtung BenE in München geförderte Spiel kann für 20 Euro zuzüglich Versandkosten bestellt werden.

 

 

www.spiele-entwickler-spieltrieb.de

Nächster Artikel: Mobiles Multiplayer-Spiel - Keep Cool mobil erweitert Wissen über Klimawandel