Wettbewerb: Poesie für prima Klima!

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Mai 2015: BNE und der Lernort Wald in der KiTa
Ausgabe Nr. 260

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Aus ANU und Umweltzentren

Wettbewerb: Poesie für prima Klima!


Das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung Mecklenburg-Vorpommern veranstaltet seinen diesjährigen Klimaschutzwettbewerb im neuen Format. Unter dem Motto „Hart am Limit – Poesie für prima Klima!“ wird der Wettbewerb in diesem Jahr als Poetry Slam (Dichterwettstreit, Dichterschlacht) ausgetragen. Künstler des freien Wortes aus dem gesamten deutschsprachigen Raum sind aufgerufen, ihre Sichtweise oder auch ihre Fragen zu präsentieren. Es werden Beiträge gesucht, die sich auf kritische, humorvolle oder ernste Weise mit den Risiken und Nebenwirkungen des Klimawandels bzw. mit den Herausforderungen, Möglichkeiten, Hürden und Widersprüchen des Klimaschutzes auseinandersetzen. "Klimaschutz muss nicht nur die Köpfe, sondern auch die Herzen der Menschen erreichen!“ betont Tilman Langner vom Umweltbüro Nord e.V., das den Wettbewerb mit organisiert. Der Wettbewerb beginnt mit drei Vorausscheiden, die Ende Mai bis Mitte Juni stattfinden. Die drei besten Beiträge jedes Vorausscheides nehmen am 15.7.2015 am Finale teil. Der Landeswettbewerb des Energieministeriums wird von einem Kommunikationsteam begleitet, in dem namhafte Institutionen und Organisationen aus Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und Verbänden aus Mecklenburg-Vorpommern mitarbeiten. Bewerbungen können unter klimaslam(at)em.mv-regierung.de eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 10. Mai 2015.

www.umweltschulen.de/klimaschutzaktionen/hart-am-limit.html

Nächster Artikel: Kulturweit: Neue Bewerbungsrunde