Preis des Deutschen Kinderhilfswerks: Goldene Göre

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Februar 2013: Pläne und Projekte 2013
Ausgabe Nr. 237

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Wissenswert

Preis des Deutschen Kinderhilfswerks: Goldene Göre


Ab sofort sind Bewerbungen um die Goldene Göre des Deutschen Kinderhilfswerkes möglich. Ausgezeichnet werden Projekte, die Kinder und Jugendliche beispielhaft an der Gestaltung ihrer Lebenswelt beteiligen. Die Vorhaben sollen bereits begonnen haben oder im letzten halben Jahr abgeschlossen worden sein. Für die Endauswahl werden die Projekte durch eine Fachjury nominiert. Danach wird der Kinder- und Jugendbeirat des Deutschen Kinderhilfswerkes als Kinderjury die Preisträgerinnen und -träger ermitteln. Die sechs besten Projekte für die Endauswahl werden zur Preisverleihung in den Europa-Park in Rust eingeladen, um ihr Projekt auf der Bühne vorzustellen. Die GewinnerInnen des ersten Platzes erhalten ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro, der zweite Platz ist mit 3.000 Euro, der dritte Platz mit 1.000 Euro dotiert. Zusätzlich gibt es einen Leserpreis in Höhe von 1.000 Euro. Bewerbungsschluss ist der 15. Februar 2013.

Um die Nachhaltigkeitsbildung weiter zu entwickeln und zu verstetigen, ein qualifiziertes und übersichtliches Bildungsangebot zu schaffen und die Synergieeffekte eines Netzwerks entstehen zu lassen haben sich das Umweltzentrum und Gartenkultur Fulda e. V. mit dem Biosphärenreservat Rhön, dem Staatlichen Schulamt Fulda und dem Verein Zukunft Bildung Region Fulda e. V. zusammengeschlossen. Das Netzwerk unterstützt u. a. beim Qualitätsmanagement, durch Fortbildungsangebote und durch das Angebot der Zertifizierung als Bildungsträger für nachhaltige Entwicklung.

www.dkhw.de/goldenegoere

 

Nächster Artikel: Deutsche Umweltstiftung: éducation21