ANU-Bundestagung 2011: Ernährungswende jetzt!

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Dezember 2011/Januar 2012
Ausgabe Nr. 226

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Aus ANU und Umweltzentren

ANU-Bundestagung 2011: Ernährungswende jetzt!


Die gemeinsame Tagung der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung (ANU) mit der Evangelischen Landjugendakademie Altenkirchen, der Evangelischen Jugend im ländlichen Raum und der Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz hat Impulse für die Bildungsarbeit im kommenden BNE-Dekade-Jahr zum Thema Ernährung gesetzt. Die rheinland-pfälzische Ernährungsministerin Ulrike Höfken betonte zum Auftakt: „Wir brauchen einen völlig veränderten Umgang mit Lebensmitteln und deren Produktion.“ Dafür braucht es wieder mehr Ernährungsbildung in Kindergärten und Schulen. Aber auch die Tagesverpflegung für Kinder und Jugendliche muss verbessert werden.

Benedikt Härlin von der Zukunftsstiftung Landwirtschaft erläuterte die Forderungen des Weltagrarberichts von 2008, die heute aktueller denn je sind, darunter die zentrale Bedeutung des traditionellen Wissens der KleinbäuerInnen.

In den Workshops tauschten sich die rund 80 TeilnehmerInnen zu Bildungsprojekten, Zertifizierung von Bio-Großküchen und globalen Ernährungsaspekten aus.
In der abschließenden Podiumsdiskussion bekräftigten Vertreter aus Umweltbildung, Kirche, Ernährungs- und Landwirtschaft, dass die Ernährungswende nur gemeinsam und mit umfassenden Bildungsmaßnahmen zu schaffen sei.

www.umweltbildung.de

Nächster Artikel: ANU-Mitglieder: Klimahaus Bremerhaven 8° Ost ist tausendstes Mitglied