Bundesweiter Ring der Vivarienschulen

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
August/September 2010
Ausgabe Nr. 213

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Schwerpunkt: Naturerleben

Bundesweiter Ring der Vivarienschulen


Lebende Tiere sind eine Bereicherung für jede Schule. Besonders einfach lassen sich Schnecken, Regenwürmer, Spinnen, Insekten, Kriechtiere oder Mäuse halten. Sie leben in Kästen, auch Vivarien genannt. Seit 1999 treffen sich Schulen mit eigenen Vivarien einmal im Jahr zu einer Fortbildung und tauschen Informationen über Tierhaltung, Nachzuchten und Einsatzmöglichkeiten im Unterricht aus. Dieses Jahr findet das Treffen der Vivariumschulen am 23. und 24. September in Amöneburg bei Marburg statt. Rund 25 Vivarienschulen, schwerpunktmäßig in Hessen, sind mit ihren Arbeitsschwerpunkten im Internet zu verzeichnet.

www.vivariumschulen.de

Nächster Artikel: 25 Jahre Zooschule bei Hagenbeck