Ehemalige NS-„Ordensburg“ wird Nationalpark-Infozentrum

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
April 2010
Ausgabe Nr. 209

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Aus ANU und Umweltzentren

Ehemalige NS-„Ordensburg“ wird Nationalpark-Infozentrum


Mitten im Nationalpark Eifel, oberhalb des Urftsees, liegt die frühere NS-„Ordensburg“ Vogelsang. In dem großen Gebäudekomplex sollen eine Dokumentation zur Zeit des Nationalsozialismus und eine regionale Präsentation „SchauFenster Eifel-Ardennen“ entstehen. Ein anderer Teil soll zu einem Informationszentrum für den Nationalpark ausgebaut werden. Dafür stellen das nordrhein-westfälische Umweltministerium zwei Millionen Euro und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) weitere 850.000 Euro zur Verfügung. Nach der Fertigstellung soll die 2.000 Quadratmeter große Ausstellung rund 100.000 Gäste pro Jahr anlocken. Zentrale Themen werden Wildnis und Vielfalt im Nationalpark Eifel sowie der Blick auf andere Kontinente und Nationalparke sein.

www.dbu.de/123artikel29901_335.html

Nächster Artikel: NaturGut Ophoven sammelt Brillen für Afrika