Nachhaltigkeit ist weiblich

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Februar 2010
Ausgabe Nr. 207

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Schwerpunkt: Umweltbildung bei Jugendlichen

Nachhaltigkeit ist weiblich


Mädchen hantieren vorwiegend mit Technik oder präsentieren Projektarbeiten. Im Unterricht steht häufig gesunde Ernährung oder soziales Miteinander auf dem Lehrplan. Mädchen stellen mit 58 Prozent die Mehrheit in der Schülerschaft und selbst beim Lehrpersonal sind satte 70 Prozent und bei den Direktoren immer noch 61 Prozent weiblich. Dennoch stehen laut einer aktuellen Studie Genderthemen bei Frauen selten im Vordergrund, sondern eher der Wunsch nach Öffentlichkeit. „Nachhaltigkeit liegt in Frauenhänden“ heißt ein Beitrag in Heft 3/2009 der Zeitschrift umwelt & bildung über die österreichischen Ökolog-(Umwelt-)Schulen. Weitere Themen befassen sich mit Naturerfahrung, Grönland, Musik und Shoppingcentern.

www.umweltbildung.at

 

 

Nächster Artikel: Rheinland-pfälzisches Handbuch Umweltbildung