Freiwiliges Ökologisches Jahr

FÖJ in der ANU-Geschäftsstelle

Mein Name ist Melissa Engelbart und ich bin die neue FÖJlerin für das Jahr 2018/19 auf dem Gut Karlshöhe. Ich habe mich für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr beworben, weil ich nach 13 Jahren Schule ein bisschen praktische Erfahrungen sammeln wollte und das FÖJ gut zu meinen Interessen wie etwa dem Umweltschutz passt. Außerdem habe ich als FÖJ die Möglichkeit mich ein wenig auszuprobieren bevor ich ein mehrjähriges Studium beginne. Auf dem Gut karlshöhe kümmere ich mich jeden Tag um die Hühner und führe auch Veranstaltungen zu den Hühnern auf dem Hof durch. Auch die Arbeit im Büro steht auf meinem Tagesplan. Veranstaltungen verteilen und organisieren, Feste vorbereiten und begleiten sowie die Arbeit an einem Jahresprojekt sind meine Aufgaben. Außerdem helfe ich bei der Versorgung unserer Schafherde und vertrete meine Kollegin Lea wenn sie nicht da ist.

Mein Name ist Lea Lichtner und ich bin in diesem Jahr die neue FÖJlerin für die Schafe. Ich bin 19 Jahre alt und wollte nach meinem Abitur eine Abwechslung zwischen Schule und Studium. Also habe ich mich für ein FÖJ entschieden, weil es mein Plan ist Biologie zu studieren und ich dachte, dass ein FÖJ gut zu meinen weiteren Plänen passt. Auf dem Gut Karlshöhe kümmere ich mich um die Schafherde / Ziege Lotta und führe Veranstaltungen zum Thema "Rund um das Schaf" durch. Außerdem unterstütze ich meine Kollegin Melissa bei der Kindergruppe "Die Grashüpfer" und natürlich steht auch immer Büroarbeit an. Ich habe in diesem Jahr die Möglichkeit viele neue Erfahrungen zu sammeln und darauf freue ich mich!

 

Im Gut Karlshöhe bietet die ANU Hamburg zwei Einsatzstellen für das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) an.

Eine Stelle ist bei der AG Tiere angesiedelt, die andere Stelle hat ein jährlich wechselndes umweltpädagogisch ausgerichtetes Jahresprojekt. Bewerber/innen sollten Interesse an der Natur- und Umweltbildung haben und Spaß an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Auch sollten sie besonders zuverlässig sein und keine Scheu vor körperlicher Arbeit in der Natur bei jedem Wetter haben. Weiterhin ist Freude am Umgang mit Tieren sehr erwünscht. Die Bewerber/innen sollten mindestens 18 Jahre alt sein (gern Abitur), da die Arbeit sehr viel Selbständigkeit und ein besonderes Maß an Eigeninitiative erfordert.

Weitere Informationen und Beschreibungen aller Hamburger Einsatzstellen finden Sie unter
 www.hamburg.de/foej

Bewerbungen sind ausschließlich online möglich und werden bis zum 31.3. des jeweiligen Jahres angenommen.