Umweltpädagoge als Firmengründer: Bildungswerk "interpretation - Naturerlebnis Nationalpark"

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
März 1994
Ausgabe Nr. 034

Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Titelstory

Umweltpädagoge als Firmengründer: Bildungswerk "interpretation - Naturerlebnis Nationalpark"


Anfang Februar erreichte der folgende Brief die Redaktion. Er ist ein Beispiel für den Tatendrang eines engagierten Umweltpädagogen, der vergebens auf eine Planstelle in der Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz hoffte, nicht aufgeben wollte und deshalb sein Glück in die eigenen Hände nahm.

Er ist vielleicht auch ein Zeichen für eine neue Zeit oder gar neue Generation von UmweltpädagogInnen, die sehr wohl wissen, was sie wert sind und die ihren Idealismus sehr wohl in Einklang mit wirtschaftlicher Selbständigkeit zu bringen vermögen. Thorsten Ludwig, der Gründer eines Bildungswerkes mit umweltpädagogischer Zielsetzung, verdient sein Geld über Werkverträge als Kooperationspartner der Nationalparkverwaltung. Hier seine Selbstdarstellung:

interpretation - Naturerlebnis Nationalpark
Die in den amerikanischen Nationalparken entstandenden Form der Umweltbildungsarbeit greift ein in Sachsen gegründetes Bildungswerk auf. Das Bildungswerk "interpretation - Naturerlebnis Nationalpark" sieht - auf der Grundlage einer Gegenüberstellung amerikanischer und mitteleuropäischer Ansätze des Erlebens und Begreifens vom Menschen weitgehend unbeeinflußter Naturräume - eine seiner wesentlichen Aufgaben in der Fortentwicklung nationalparkrelevanter Medien und Methoden zur Umweltbildung...Für die Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz entwirft interpretation derzeit die konzeptionellen Leitlinien einer zeitgemäßen Umweltbildungsarbeit. Auf der Basis eines Kooperationsvertrages mit diesem Schutzgebiet wird das Bildungswerk in der Zeit von April bis Oktober außerdem die Durchführung von etwa 300 ganztätigen Umwelterziehungsprogrammen und Interpretationsgängen mit rund 50 saisonalen Hilfskräften organisieren und koordinieren.

Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt liegt in einem regelmäßigen Interpretationstraining für Freie Mitarbeiter sowie in verschiedenen naturerlebnispädagogischen Fortbildungsveranstaltungen für Lehrkräfte und Betreuer von Ferienlagern. Mit der Einbeziehung und Unterbringung eines großen Stabes von Hilfskräften nach amerikanischem Vorbild und der Bereitstellung entsprechender Mittel durch das Sächsiche Staatsministerium für Umwelt und Landesentwicklung ist es möglich, weiterhin etwa 90% der Veranstaltungen, insbesondere sieben verschiedene Tagesprogramme für Kinder Und Jugendliche, kostenfrei anzubieten. Die Möglichkeit der Teilnahme an diesem Programm haben bereits im Vorjahr mehr als 6500 Nationalbesucher genutzt. Dabei konnten durchschnittlich jeweils zehn Besucher durch einen Mitarbeiter betreut werden. In der Kooperation staatlicher Stellen mit privaten Umweltbildungsunternehmen sieht interpretation eine Möglichkeit, die vorhandenen Mittel durch den Abbau verwaltungstechnischer Schranken nachweislich effektiver zu nutzen, als dies in rein staatlichen Einrichtungen häufig der Fall ist. Das Bildungswerk interpretation - Naturerlebnis Nationalpark ist Mitglied der ANU und bemüht sich um den Aufbau eines Netzwerkes zur Umweltbildung innerhalb der tschechisch - deutschen Nationalparkregion Sächsisch - Böhmische Schweiz.

Kontakt: Bildungswerk interpretation, Thorsten Ludwig, Hohnsteiner Str.3, 01814 Bad Schandau, Tel. 035022/3190.

Nächster Artikel: Behinderte erleben den Wald