"Entwicklung der Praxis schulischer Umwelterziehung in Deutschland"

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
September 1994
Ausgabe Nr. 040

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Rezensionen

"Entwicklung der Praxis schulischer Umwelterziehung in Deutschland"


Günter Eulefeld, Dietmar Bolscho, Horst Rode, Jürgen Rost, Hansjörg Seybold:
"Entwicklung der Praxis schulischer Umwelterziehung in Deutschland"
IPN, Olshausenstr. 62, 24098 Kiel, 1993.

Bereits einmal (1985) erfolgte eine Umfrage zur Bestandsaufnahme der Umwelterziehung an (west)deutschen Schulen, die die vielen Praxisdefizite auswies und zahlreiche Reformvorhaben begründete. Inzwischen hat sich die Umwelterziehung ohne Zweifel weiterentwickelt - aber wie? Die nun vorgelegte Dokumentation belegt, daß die auf zahlreichen Ebenen eingeleiteten Initiativen durchaus in der Praxis ihren Niederschlag gefunden haben. Dennoch besteht kein Anlaß zum Sich-Zurücklehnen, da viele Ansätze, z.B. die Zusammenarbeit mit außerschulischen Einrichtungen oder die "Ökologisierung der Schule" noch nicht auf breiter Basis Realität sind. Auch fächerübergreifender Unterricht oder ökologische Lehrerfortbildung werden kaum häufiger als früher durchgeführt. Das Buch führt anhand zahlreicher Tabellen und Graphiken die Entwicklung der schulischen Umwelterziehung zwischen 1985 und 1991/91 auf und beleuchtet auch die Einstellung von Lehrern und gegenüber Umweltthemen. Darüberhinaus wird die Bedeutung von Modellversuchen erläutert und ein Einblick in die Umwelterziehung in den neuen Bundesländern gegeben. Ein interessantes Literaturverzeichnis rundet den Schlußbericht der BMBW-Studie ab.

Nächster Artikel: "Modelle zur Umwelterziehung in der Bundesrepublik Deutschland"