Experimentelle Bienenkunde in der Schule

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Oktober 1994
Ausgabe Nr. 041

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Neues aus der ANU

Experimentelle Bienenkunde in der Schule


So lautet der Titel eines fast 200 Seiten starken Materials, das Gerhard Winkel aus den Unterlagen des 1986 unerwartet verstorbenen Mitarbeiters des Schulbiologiezentrum Hannover, H.J. Frings, fertigstellte. Dieses Buch enthält nur Experimente, die mehrfach mit Schülern ausprobiert wurden. Es soll möglichst viele KollegInnen für die Arbeit mit Bienen begeistern und bietet aufbauend auf eine mehr als 30jährige Erfahrung im SBZ Hannover alles, was man zum Thema wissen muß. Die Kapitel sind klar gegliedert und wohl einzigartig in der Fülle des pädagogischen Angebots mit unzähligen Zeichnungen, Tabellen und Literaturhinweisen. Hier nur einige Themen: Der Bienenfuttergarten, Die Blütenuhr, Beobachtung an Blumen, Funktionsmodell des Insektenflugs, Futterdressuren, Abbau von Ängsten bei Kindern, Duftdressuren, Messen des Tanzwinkels, Verteidigung des Bienenvolkes im Experiment usw. Ein Buch, das Lust auf die Imkerei macht! Bezug gegen DM 20,- plus Porto beim SBZ, Vinnhorster Weg 2, 30419 Hannover.

Nächster Artikel: AK Westfalen