Fördermöglichkeiten der Umweltbildung durch die EU

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Mai 1995
Ausgabe Nr. 048

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Schwerpunkt: Umweltbildung in Europa

Fördermöglichkeiten der Umweltbildung durch die EU


Nur wenige Fachleute durchschauen den Dschungel der Fördermöglichkeiten für Umweltbildung durch die Europäische Union. Michael Pollmann, der im gemeinsamen Büro der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein in Brüssel arbeitet, erstellte anläßlich eines Referats im September 1994 in der Norddeutschen Naturschutzakademie eine Übersicht der Fördermöglichkeiten. Auf 8 Seiten legt er den rechtlichen Rahmen dar, in dessen Grenzen sich die EU an der Entwicklung der Umweltbildung beteiligen kann und stellt dann die verschiedenen Programme und Ausschreibungen vor, aus denen Projekte zur Umweltbildung finanziell gefördert werden können.

(Bezug des Pollmann-Papiers bei der Redaktion gegen Einsendung eines mit DM 1.- freigemachten Rücksendecouverts)

Nächster Artikel: EU-Fördertopf zu Umweltfragen und -bewußtsein