Bundessprecherrat tagte in Berlin

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Dezember 1996
Ausgabe Nr. 067

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Neues aus der ANU

Bundessprecherrat tagte in Berlin


Zurück an den Ort seiner Gründung zog es den Bundessprecherrat anläßlich seiner Sitzung am 29. und 30. November. Das Ökowerk Berlin war 1990 Gründungsort des Bundesverbandes gewesen und bot auch nun wieder einen interessanten und angenehmen Tagungsrahmen. Viel hat sich auf dem Gelände ereignet: die Schaubiotope wurden ergänzt und vergrößert, technische Einrichtungen wie Solarkollektoren und Photovoltaicanlage vervollständigen die Angebotspalette zur Umweltbildung und ein Bistro steht Gästen und Besuchern selbst in kalten Herbsttagen mit heißen Hollundersäften und leckerer Vollwertpizza zur Verfügung. Der Sprecherrat mußte ein umfangreiches Tagungsprogramm abarbeiten, u.a. standen die Jahresplanung 1997 und die Zusammenarbeit mit anderen Verbänden auf dem Plan. Schwerpunkt der Veranstaltungen nächstes Jahr sollen die Agenda 21 sowie die Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung (DGU) und der Gesellschaft für berufliche Umweltbildung (GBU) sein. So sind z.B. eine gemeinsame Veranstaltung von DGU und ANU in Iserlohn (21.-23.3.97) sowie eine weitere Tagung im Rahmen der Expo 2000 voraussichtlich in Hannover im Herbst geplant. Als neuer Landesverband soll noch im Dezember die ANU Sachsen-Anhalt aus der Taufe gehoben werden, auch in Mecklenburg-Vorpommern gibt es Interesse. Alle, die bei einer Gründungsveranstaltung mitwirken oder eine solche selbst initiieren wollen, möchten sich bitte an die Bundesgeschäftsstelle wenden (Tel: 05223/87031)

Nächster Artikel: ANU Bayern: Neue Fördermittel für Baumaßnahmen in Umweltzentren