Bad Salzuflen: Umweltzentrum Heerser Mühle

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Januar 1997
Ausgabe Nr. 068

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Aus der ANU / aus Umweltzentren

Bad Salzuflen: Umweltzentrum Heerser Mühle


!987 entstand die Idee die Heerser Mühle in Bad Salzuflen als Umweltzentrum zu nutzen. 1990 ging das Umweltzentrum in die Trägerschaft des neu gegründeten Vereins "Heerser Mühle e.V." über, in dem die Stadt Bad Salzuflen, verschiedene Natur- und Umweltschutzverbände, Institutionen und Einzelpersonen vertreten sind. Die Stadt Bad Salzuflen stellt dabei das Gebäude und trägt den Hauptteil der Personalkosten. Mithilfe von Kindergärten, Schulklassen, Vereinen und Bürger/innen entstanden die Grundelemente des heutigen Umweltzentrums. Das Gelände ist zweigeteilt. Ein Teil besteht aus natürlichen Lebensräume wie Hecken, Mauern, Teiche, Wald oder Obstgarten. Daneben entstehen im Arbeitsbereich der Gestaltungsfelder immer wieder neue Bereiche, die zur Mitgestaltung auffordern. Bauerngarten, Solaranlage, Regenwasserspeicheranlage, Apothekergarten und Färbergarten, Kräuterspirale und Kompost bieten zahlreiche Möglichkeiten. Solargewächshaus, Duft-Schmeck- und Tastgarten, Schmetterlingsgarten und Gartenarche, die grüne Spieloase und vieles mehr runden das vielseitige Angebot ab. Das Programm für Erwachsene erstreckt sich von Geländeführungen, Vorträgen, Seminaren und Exkuriosnen über Beratung bis zu Umwelttagen. Spezielle umweltpädagogische Angebote richten sich an Kindergärten und Schulen. Die Heerser Mühle bietet auch einige Broschüren an wie zum Beispiel eine Bauanleitung für Trockenmauern oder eine Bilddokumentation zum Thema Natur-Spiel-Raum.

Umweltzentrum Heerser Mühle e.V., Heerser Mühle 2-3, 32107 Bad Salzuflen, Tel: 05222/797151, Fax: 05222/707990

Nächster Artikel: Hofgut Imsbach-Theley, Saarland: Restaurierung abgeschlossen