Greenpeace-Aktion zur Änderung des Ozonsmog-Gesetzes

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
April 1997
Ausgabe Nr. 071

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Veranstaltungskalender I/97 zur Lokalen Agenda

Greenpeace-Aktion zur Änderung des Ozonsmog-Gesetzes


Die Greenpeace-Aktion BIS Siebzehn (BISS) will erreichen, daß die Grenzwerte für bodennahes Ozon deutlich gesenkt werden und das bestehende Ozongesetz zum Schutz der Kinder geändert wird. Im Oktober letzten Jahres übegaben 30 Kinder 90.000 Unterschriften an die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Antje Vollmer, mit der Bitte, sich im Bundestag für eine Gesetzesänderung einzusetzen. Durch eine Postkartenaktion sollen nun die Abgeordneten daran erinnert werden, etwas für die Kinder zu tun. Entsprechende Postkartenvordrucke, Infomaterialien und die Namen aller Bundestagsabgeordneten können bei Greenpeace angefordert werden, es ist aber auch möglich eigene Texte zu verschicken. Am 26. April wird ein bundesweiter Aktionstag zu BISS durchgeführt.

Kontakt: Greenpeace Netzwerk, Aktion BISS, 22745 Hamburg, Tel: 040/30618

Nächster Artikel: Wandbroschüre "Umweltfreundliche Schultasche" in Bayern