AK Ökopädagogik München: City Bound - Erlebnispädagogik in de Stadt

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Oktober 1997
Ausgabe Nr. 077

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Aus Verbänden und Arbeitskreisen

AK Ökopädagogik München: City Bound - Erlebnispädagogik in de Stadt


In seinem wie immer sehr informativen Rundbrief von August-Oktober 1997 stellt der AK die erlebnispädagogischen Aktivitäten von City Bound vor, einem Ableger von OUTWARD BOUND. Ziel dieser Organisation ist es, soziale Kompetenz, (Wieder-)Aufbau von Selbstvertrauen bei jugendlichen Lehrstellenabbrechern und die Reintegration von straffälligen und ehemaligen drogenabhängigen Jugendlichen zu fördern. Während OUTWARD BOUND hierzu die wilde Natur als Kulisse benutzt, will City Bound die Erlebnis- und Erfahrungsräume in einer Stadt entdecken. Park, Fluß, U-Bahn, Hochhaus oder Arbeitsamt sind gleichermaßen potentielle Lernräume. Beispielhafte Aktivitäten sind Aufgaben wie z.B. ein Gruppenbild mit 2 Polizisten, 2 Schwarzen, einem Hund, 5 Ausländern und 3 Kindern zu knipsen, mit dem Rollstuhl in der Stadt einkaufen zu fahren, eine Feuerwehr auf der Nachtschicht zu begleiten oder auf Inline-Skates Interviews zu machen. Die Natur spielt hierbei eine untergeordnete Rolle, kann aber auch in den Mittelpunkt einer Aufgabe gestellt werden, z.B. die Erkundung eines Sees, von Straßenlärm, Müll usw. Für UmweltpädagogInnen liegen hier sicherlich interessante und witzige Anregungen für die Praxis.

Kontakt: MobilSpiel/Ökoprojekt, Elke Winterer-Scheid, Welserstr. 15, 81373 München, Tel: 089/7696025

Nächster Artikel: Ökologische Kompetenz - Umweltbildung für Lehrende