DGU: Andreas Fischer neu im Vorstand

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
März 1998
Ausgabe Nr. 082

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Aus anderen Verbänden

DGU: Andreas Fischer neu im Vorstand


Auf der letzten Jahreshauptversammlung am 15.11.97 in Wolfsburg wurde für den ausscheidenden Uli Bauer, der sich verstärkt den DGU-Nachrichten widmen will, Dr. Andreas Fischer (Mitglied in der Gesellschaft für berufliche Umweltbildung) neu in den Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung gewählt. Der ausführliche Bericht des Vorsitzenden Prof. Gerhard de Haan kann den DGU-Nachrichten Nr.16 entnommen werden. Der Verein hat derzeit 159 persönliche und 23 juristische Mitglieder. Ein politischer Freundeskreis wurde ins Leben gerufen. Auf Vorschlag von Prof. de Haan wird die in Schwerin eingerichtete "AG Umweltzentren" zu einer "AG für außerschulische Einrichtungen" (Zentren, Akademien, Verbände usw., ca. 7000 in Deutschland) erweitert. Neue Arbeitsgruppen wurden in den Bereichen Schule, Hochschule und berufliche Bildung eingerichtet. Die AG's sollten sehr offen sein und selbst Programme entwickeln. Jeder kann Interesse an Mitarbeit artikulieren. Die Projekte laufen alle sehr gut, z.B. Schulische Umweltgespräche, Umweltschule in Europa, Energiesparen an Schulen, Blaue Europa- Flagge. Neu herausgegeben wurden die "Rügender Empfehlungen - Management für einen nachhaltigen Küstentourismus", die als Ergebnis einer Tagung im November letzten Jahres entstanden sind. Gemeinsam mit ANU und GbU fand vom 6. - 8.3.98 in der Evangelischen Akademie in Iserlohn die Tagung "Gesellschaft und Bildung mitgestalten - Partizipation als Voraussetzung nachhaltiger Entwicklung" statt.

DGU, Frauenthal 25, 20149 Hamburg, Tel: 040 / 4106921

Nächster Artikel: ökopädNews-Umfrage zur Lokalen Agenda