Ökologische Kinderrechte - Verpflichtungen aus der UNKinderrechtskonvention

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
August/September 1998
Ausgabe Nr. 087/088

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Materialien

Ökologische Kinderrechte - Verpflichtungen aus der UNKinderrechtskonvention


Die National Coalition für die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland, die auch von der ANU mitunterzeichnet wurde, hat jetzt ein Diskussionspapier zu ökologischen Kinderrechten herausgegeben. Darin werden medizinische, psychologischpädagogische und rechtliche Grundlagen für ökologische Kinderrechte und der Handlungsbedarf für deren Umsetzung auf verschiedenen Ebenen aufgezeigt. Gefragt ist eine verantwortungsvolle Umweltpolitik, eine vorausschauende Gesundheitspolitik und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an der Gestaltung einer lebenswerten Umwelt, die ihre Zukunft sichert. Das Diskussionspapier (23 Seiten DIN-A 5) enthält Beiträge von Kindern und Jugendlichen, die 1997 an einer bundesweiten Zukunftswerkstatt zum Thema "Kinderrechte auf eine gesunde Umwelt" teilgenommen haben.Es soll alle Institutionen und verantwortlichen PolitikerInnen, die sich mit der Umsetzung der Konvention befassen, für diesen Bereich sensibilisieren und Möglichkeiten der Konkretisierung aufzeigen.

National Coalition, Haager Weg 44, 53127 Bonn, Tel: 0228/91024-0, Fax: 0228/91024-66, e-Mail: agjbonn(at)aol.com, Schutzgebühr von 0,50 DM ab 10 Exemplaren

Nächster Artikel: Ratgeber ökologisches Bauen und Wohnen