ANU Bayern: Mitgliederversammlung und Vision ANU 2000

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
August/September 1998
Ausgabe Nr. 087/088

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Neues aus der ANU

ANU Bayern: Mitgliederversammlung und Vision ANU 2000


Eingebettet in die ANU Jahrestagung "Immer das Theater mit Umweltbildung" (siehe S. 2) fand die Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Vorstands der ANU Bayern am 16.07.98 in der ökologischen Akademie Linden statt. Als neue Mitglieder im Vorstand begrüßt die ANU Bayern Klaus Isberner, Eva Platz und Peter Widmann.
Der Bericht des Vorstands zeigt es ganz klar: Im Rahmen der Bayernagenda spielt die Umweltbildung eine große Rolle. Dies ist nicht zuletzt ein Verdienst der ANU Bayern, die durch Marion Loewenfeld auch im Umweltforum Bayern vertreten ist. So wurde das Kapitel "Umwelterziehung und Umweltbildung" im Wortlaut des gleichnamigen Arbeitskreises aus dem Umweltforum in die Bayernagenda übernommen. Im Januar 1998 diskutierte Caroline Fischer im Bayerischen Rundfunk u. a. mit Minister Thomas Goppel über die Umsetzung der Agenda 21 und die Rolle der Umweltzentren in diesem Prozeß.

In einem Brainstorming zur Vision "ANU 2000" wurden die Mitglieder in ihrer Kreativität gefordert. Die Spitzenreiter unter den Zukunftszielen heißen nach der Gewichtung der unzähligen Vorschläge "Pool bilden mit Projektbeispielen (für Bildung zur nachhaltigen Entwicklung)", "professionelle Hilfe für Öffentlichkeitsarbeit", "Fortbildungen, neue Methoden, Methodenworkshops", "politische und finanzielle Forderungen immer wieder an politische Gremien herantragen". Sehr viele Punkte erhielt der Satz an den Vorstand "macht weiter so, die Richtung stimmt". Kompliment!

Informationen: ANU Bayern Landesgeschäftsstelle, c/o LBV-Naturschutzzentrum Altmühlsee, Judenhof 27, 91735 Muhr am See, Tel.: 09831/4820, Fax: 09831/1882

Nächster Artikel: FORUM UMWELTBILDUNG ins Leben gerufen