Erfahrungen mit der neuen Förderung in Bayern

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
August/September 1998
Ausgabe Nr. 087/088

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Neues aus der ANU

Erfahrungen mit der neuen Förderung in Bayern


Weiteres Highlight der Jahrestagung in Linden war der Erfahrungsbericht von Karingard Vangerow-Döhner, Bayerisches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen, zur Förderpraxis für die Umweltbildung (ökopädNEWS berichtete). Quintessenz des Austauschs: Es sollten mehr und bessere Anträge gestellt werden. Gemeint sind schlüssige Konzepte, die für die Region innovativ sind. Dazu gehört auch die gewissenhafte Berechnung der Fördersumme. Bitte keine Bagatellförderungen beantragen. Da bereits jetzt über das Jahr 2000 hinaus geplant werden sollte, ist es vorteilhaft, möglichst zügig an das StMLU heranzutreten.

Informationen über ANU Bayern.

Nächster Artikel: ANU Bayern: Mitgliederversammlung und Vision ANU 2000