Landschaften im Licht

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
November 1998
Ausgabe Nr. 090

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Rezensionen

Landschaften im Licht


Art Wolfe, Art Davidson
Landschaften im Licht
Frederking & Thaler Verlag, München 1995, DM 148

Der wunderschöne Bildband ist sein Geld wert. Art Wolfe, der wohl bekannteste Landschaftsphotograph der USA, war Schüler des berühmten Amsel Adams. Seine großformatigen Fotos führen uns rund um die Welt auf eine "Lichtreise" durch phantastische Landschaften. Zarte Pastelltöne, harte Schatten, monochromatische Szenen oder bunte Farbtupfer bilden exklusive Ausschnitte der Natur ab ohne je kitschig zu wirken. Diese Fotos, die mehr Gemälden gleichen, laden ein zum Genießen und Träumen. Sie sind meist am frühen Morgen aufgenommen, wenn das erste warme Sonnenlicht Farbe auf Bäume, Berge oder Seen zaubert. Oder sie entstanden während eines Orkans im Gebirge, als die Wolkendecke für einen kurzen Augenblick aufriß. Solche extreme Situationen sind in unserem Alltag selten - aber es gibt sie gewissermaßen doch. Wer einmal zu ungewohnt früher Stunde aufsteht und in die Natur hinausgeht, erlebt mitunter das ungewohnte Farbenspiel des Sonnenaufgangs mit der Kraft von Urgewalten. Wir UmweltpädagogInnen sollten solche kurzen und kostbaren Momente suchen und mit Kindern gemeinsam durchleben. Sie faszinieren und prägen ein Naturverständnis oftmals nachhaltiger als tausend kluge Worte. Dieses Buch ist die Triebfeder, das ungewöhnliche Lichterlebnis auch in unserem Alltag zu suchen. Die interessanten Geschichten, Märchen und Erzählungen von Art Davidson erschließen den tieferen Sinn und die Entstehungsgeschichte der scheinbar unsortierten Fotos und verdeutlichen die Mühen, aber auch die Freude beim Entstehen solcher "Licht- Bilder".

Nächster Artikel: Vom Lehrpfad zum Erlebnispfad - Handbuch für Naturerlebnispfade