DGU - Nachrichten Nr. 18: "Umwelterziehungspolitik in Europa"

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Dezember 1998
Ausgabe Nr. 091

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Aus anderen Verbänden:

DGU - Nachrichten Nr. 18: "Umwelterziehungspolitik in Europa"


In ihrer neuesten Ausgabe berichtet die DGU auf über 80 Seiten ausführlich über den erfolgreichen Kongreß zur europäischen Umweltbildung, der im Juni 1998 in Benediktbeuren stattfand. In deutsch, englisch und z.T. französisch sind die wichtigsten Beiträge abgedruckt und geben einen "Stand der Dinge". Daneben findet sich das gemeinsame Bildungsprogramm. Von ANU, DGU und GbU mit einem Vorwort von Prof. Gerd de Haan. De Haan, der 1. Vorsitzende der DGU, gibt weiterhin im Heft einen Jahresbericht über die Aktivitäten des Vereins. Seiner Meinung nach hat in der Umweltbildung eine Konsolidierung stattgefunden, weil das Thema Nachhaltigkeit einerseits immer stärker zum Tragen kommt und andererseits die Stimmen immer leiser werden, die meinen, daß der Weg in die Nachhaltigkeit ohne verstärkte Umweltbildung beschritten werden kann. Die Schwerpunkte der DGU lagen in den Bereichen Blaue Flagge für Sportboothäfen (Segelflughäfen sind im Gespräch), Energiesparen an Schulen, Umweltschulen in Europa und Schulische Umweltgespräche. Neben der neuen Geschäftsstelle in Hamburg existieren inzwischen Büros in Erfurt, Schwerin, München und Frankfurt mit insgesamt 13 MitarbeiterInnen. Die Mittel kommen nicht aus Mitgliedsbeiträgen sondern aus Aufträgen, i.d.R. aus der öffentlichen Hand. Die Zahl der Mitglieder hat sich gegenüber dem Vorjahr kaum verändert: es sind z.Zt. ca. 160 natürliche und 25 juristische Personen. Neu entwickelt wurde eine attraktive, farbige Jahresübersicht 1997/98 mit den wichtigsten Daten und Adressen.

Nächster Artikel: TU WAS: Ausbildung zum "AGENDAModerator"