École et Nature - das französische Umweltbildungsnetzwerk

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Mai 1999
Ausgabe Nr. 096

Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Titelstory

École et Nature - das französische Umweltbildungsnetzwerk


Europa wächst zusammen - doch wie sieht es in der Umweltbildung in den einzelnen Staaten aus?
Bereits 1993 bemühte sich der ANU Bundesverband, ein europäisches Netzwerk zwischen Umweltzentren aller Länder aufzubauen. Der Versuch scheiterte letztendlich an den immensen Reisekosten und großen Entfernungen. Internet und e-mail waren damals nur wenigen Insidern geläufig. Heute soll ein neuer Versuch gestartet werden.
Das ANU Netzwerk hat seit kurzem Kontakt zu KollegInnen in Frankreich - der "französischen ANU" sozusagen. Die Geschichte des Netzes ist relativ alt. Bereits vor 25 Jahren wurden Geländeaktivitäten, Seminare und Klassenfahrten angeboten, um ein größeres Umweltbewußtsein zu entwickeln. In den frühen 80iger Jahren gründen sich die ersten Umweltbildungsvereine und erstellen pädagogischer Materialien und Ausstellungen für Schulen. 1983 findet ein erstes nationales Umweltbildungstreffen statt, aus der sich das Netzwerk "École et Nature" entwickelt. Bald darauf gründen sich regionale Umweltbildungsnetzwerke ("die GRAINE") und Verbindungsstellen auf Departement-Ebene. 1988 erscheint die erste interne Zeitschrift "Encre Verte". 1990 (im Gründungsjahr der ANU!) strukturiert sich das Netzwerk zu einem Verein mit verschiedenen Arbeitsgruppen. Zwei Jahre Später wird die "Charta École et Nature" mit Zielen und Aktivitäten verabschiedet. Das französische Netzwerk umfaßt heute regionale Netzwerke in 19 Regionen. "École et Nature" repräsentiert die französische Umweltbildung gegenüber den Institutionen und im Ausland.
Über das Internet erreichte uns folgende Nachricht, die wir fast unverändert wiedergeben wollen:
"Das französische Umweltbildungsnetzwerk "Ecole et Nature" öffnet sich dem nicht-französischsprachigen Ausland. Nach einem ersten Kontakt zwischen MitarbeiterInnen des ANU-Netzwerkes und Ecole et Nature haben sich beide Einrichtungen auf eine erste, symbolische Geste geeinigt, dem Austausch der Informationsdienste "ökopädNEWS" von der deutschen und "Encre Verte" von der französischen Seite. "Ecole et Nature" ist ein 1981 gegründetes Netzwerk, das inzwischen 20 regionale Netzwerke mit 600 Umweltbildungszentren und 1500 Einzelmitgliedern vereint. Seine Aufgabe liegt darin, die Arbeit der UmweltpädagogInnen und Umweltbildungseinrichtungen zu erleichtern. Schwerpunkte sind u.a. Ideenaustausch und Reflexion, Aus- und Fortbildung, Unterstützung von Umweltbildungsprojekten, Koordination von Forschungsprogrammen, Erstellen und zur Verfügung stellen von pädagogischen Hilfsmitteln, Aufwertung technischer und menschlicher Ressourcen, Information über die Umweltbildung, in Verbindung bringen von Aktionen und Akteuren der Umweltbildung und Repräsentation der französischen Umweltbildung auf nationaler und internationaler Ebene.
Ecole et Nature läd alle Interessierten zum jährlichen französischen Umweltbildungstreffen vom 22.-27.08.99 in der Region Poitou-Charentes ein, für das bis zu 450 UmweltpädagogInnen erwartet werden. Thema dieses Jahres ist z.B.: "le partenariat (Kooperation in der Umweltbildung)". Auf dem Programm: Austauschforen, Arbeit in Projektgruppen, Podiumsdiskussionen, Vorträge, Diskussions- und Reflexionsgruppen, Exkursionen, Musik, Tanz und Geselligkeit ein guter Überblick über die heutige französische Umweltbildung (Infos: http://www.educenvir.com/Graine_PC). Für neuere Infos über das Netzwerk und das Umweltbildungstreffen: (auf deutsch oder französisch) Nathalie Gudorf, Espaces et Recherches, Prades, F-63210 St. Pierre Roche, Tel.: 00.33.(0)4.73.65.89.36, Fax: 00.33.(0).4.73.65.84.62, Nathalie.Gudorf(at)educenvir.com; oder direkt bei: Ecole et Nature, 16 rue Ferdinand Fabre, F-34090 Montpellier, Tel: 00.33.(0)4.67.02.25.70, Fax: 00.33.(0)4.67.72.45.00; e-mail: Ecole.et.Nature(at)educ-envir.com; http://www.educ-envir.com/ecole_et_nature Vom ANU Netzwerk kann ein DIN A3 Infoblatt angefordert werden (Bitte Rückporto beilegen, per Fax kostenlos) das u.a einen kurzen Abriß der Geschichte von "École et Nature" enthält.

Nächster Artikel: In eigener Sache: