Praktikum für die Umwelt

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Januar 2000
Ausgabe Nr. 102

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Praxis-Tips des Monats

Praktikum für die Umwelt


Ganz toll beeilen muß sich, wer Studentin oder Student ist und noch dieses Jahr für drei bis sechs Monate die Umweltbildungsarbeit in einem deutschen Großschutzgebiet unterstützen will. Der Bewerbungsschluß für die 65 Praktikastellen in deutschen Nationalparks ist bereits am 10. Januar 2000. Seit 1992 bezahlt die Commerzbank den Praktikanten ein monatliches Gehalt und finanziert die Unterkunft vor Ort. Die fachliche Betreuung erfolgt durch EUROPARC, dem Dachverband der 13 Nationalparke, 15 Biosphärenreservate und mehr als 80 Naturparke in Deutschland. Die Einsatzstellen reichen von der Abgeschiedenheit der Halligen im norddeutschen Wattenmeer bis zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen dem tschechischen Nationalpark "Sumava" und dem Nationalpark "Bayerischer Wald". Seit 10 Jahren konnten insgesamt über 550 junge Menschen wertvolle Erfahrungen sammeln und sich über ihr Berufsziel klarer werden.

Die Bewerbungsunterlagen können bei EUROPARC Deutschland, Kröllstr. 5, D-94481 Grafenau angefordert werden. Fon ++49/(0)8552/2839, Fax 3242, Email: info(at)europarc-deutschland.de, http://www.europarc-deutschland.de

Nächster Artikel: Biologische Stationen in NRW: Umweltbildung im Aufwind