Umweltmanagement und Öko-Audit: Note empfehlenswert

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
April 2000
Ausgabe Nr. 105

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Aus Umweltzentren / aus der ANU

Umweltmanagement und Öko-Audit: Note empfehlenswert


Die Einführung von Umweltmangementsystemen in Schulen nach dem Vorbild der gewerblichen Wirtschaft ist mittlerweile hinreichend erprobt und für gut befunden. Als erste Schulen wurde mit Unterstützung durch das DBU-geförderte Projekt "Schule und Öko-Audit" die Dammrealschule Heilbronn und die Internationale Gesamtschule Heidelberg nach den Anforderungen der EMAS-Verordnung validiert. Diese Überprüfung der Umwelterklärung erfordert einen zugelassenen Gutachter. Die interne Wirksamkeit des Öko-Audits bleibt von diesem kostenpflichtigen Schritt unberührt. Entscheidend sind die pädagogischen Möglichkeiten und die Chance für eine langfristige Verbesserung der Umweltqualität an Schulen, die im Öko-Audit liegen. Die beschreibt auch das Modellvorhaben des Bayerischen Kultusministeriums "Umweltaudit an Schulen", das 1997-1999 an zehn Schulen lief und das Umweltaudit als hervorragendes Instrument der Umwelterziehung qualifiziert: Erstmalig wird Ernst gemacht mit dem Gedanken der Nachhaltigkeit, denn nicht eine einmalige Aktion steht im Mittelpunkt, sondern ein Prozess des langen Atems, der am Lebensraum Schule ansetzt. Die Analyse des Ist-Zustands, das Erkennen von Schwachstellen und das Bemühen um Verbesserungen wiederholen sich in 3-Jahres-Zyklen. Neben möglichen Kosteneinsparungen steht der pädagogische Nutzen im Vordergrund. Denn das Öko-Audit ist ein ideales Feld für fächer- und jahrgangsstufenübergreifendes Arbeiten, Teamarbeit unter Lehrern und Schülern und Projektarbeit. In einem EU-Projekt der Bund-Länder-Kommission mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung, Forschung und Technologie wird das Öko-Audit mittlerweile an fast allen Bundesländern an Modellschulen etabliert. (bf)

Ein Leitfaden aus dem Bayerischen Modellvorhaben ermöglichst es Schulen, eigenständig ein auf ihre ökonomischen, ökologischen und pädagogischen Ziele gerichtetes Umweltaudit durchzuführen. Bezug: Druckhaushaus Kastner, Schloßhof 2-4, 85283 Wolnzach, Fon ++49 (0)8442/9253-0. Preis: 25 DM (Vorauskasse).

Umwelterklärung der Dammrealschule Heilbronn, Bezug: Konrektor Franz Metz, Dammrealschule Heilbronn, Dammstraße 14, 74076 Heilbronn, Fon ++49 (0)7131-562440, Fax: 563459.

Umwelterklärung der Internationalen Gesamtschule Heidelberg, Bezug: Rektor Wolfgang Stetzler, Internationale Gesamtschule Heidelberg (IGH), Baden-Badener Straße 14, 69126 Heidelberg, Fon ++49 (0)6221/ 310-162, Fax - 210

Nächster Artikel: Nach dem Schneesturm.