Bildungsforschung III: Ehrenamt - nein danke!

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
April 2000
Ausgabe Nr. 105

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Aus Umweltzentren / aus der ANU

Bildungsforschung III: Ehrenamt - nein danke!


Nur noch vier Prozent aller 14- bis 29jährigen sind regelmäßig ehrenamtlich tätig, die übrigen verweigerten sich mit Argumenten wie "Bringt kein Geld" (43%) oder "Kostet zuviel Zeit" (47%). Dies war das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter 3.000 Frauen und Männer, die das Hamburger BAT-Freizeit-Forschungsinstitut durchführte. Horst Opaschowski fordert von den sozialen Organisationen ein Umdenken. Appelle an Pflicht und Moral fruchten nicht, vielmehr sollten die eigenen Interessen und gemeinsame Erlebnisse in den Mittelpunkt gestellt werden. Nach der Devise "Nur was mir Spaß macht, mache ich auch gut" wollen die freiwilligen Helfer Umfang, Intensität und zeitliche Ausdauer ihres Engagements viel stärker selbst bestimmen können als bisher. (jfs)

Nach: jugend & GESELLSCHAFT 3-1999

Nächster Artikel: Bildungsforschung IV: Im Einklang mit der Natur leben