Grünes Geld anlegen lernen!

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Mai 2000
Ausgabe Nr. 106

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Praxistipp des Monats

Grünes Geld anlegen lernen!


Dass mit Geld die Umwelt in großem Maßstab zerstört wird, ist altbekannt. Dass man aber auch gerade durch einen bewussten Umgang mit Geld der Ökologie auf die Sprünge helfen kann, ist für die meisten Menschen noch ein Buch mit sieben Siegeln. Auch UmweltpädagogInnen ist das Thema Geld meist zu sperrig und zu weit weg. Dabei wären doch gerade sie aufgrund ihres hohen Vertrauensvorschusses gut geeignet, das Thema "Grünes Geld" zu transportieren. Ein neues Buch hilft ihnen dabei: Das "Jahrbuch für ethisch-ökologische Geldanlagen 2000/2001 - Grünes Geld" bietet auch für Laien einen hervorragenden und gut verständlichen Einblick in den Dschungel der ethischen Investitionsmöglichkeiten. Auf mehr als 300 Seiten werden nahezu alle Adressen einer ökologischen Geldanlage aufgeführt, darunter auch Einzel-Öko-Aktien wie "SolarWorld AG" oder "Rapunzel Naturkost AG". Weiterhin findet man wichtige Themen, wie etwa "Öko-Rating", ausländische und religiöse Investmentfonds, Öko-Versicherungen, Immobiliengenossenschaften und Stiftungen. Ein ausführlicher Anhang mit Internetadressen und Erläuterungen wichtiger Begriffe macht das Buch nicht nur für Wirtschaftskundelehrer interessant, sondern auch für Agenda-Aktive, finanzstarke Umweltzentren oder Seminarleiter, die die "Erotik des Geldes" thematisieren wollen. (jfs)

Max Deml/Jörg Weber: Grünes Geld, Altop Verlag München, 2000, ISBN 3-925-646-60-4, 39 Mark

Nächster Artikel: econtur Bremen: Stadtplanung mit Bürgerbeteiligung - aber wie?