Kommissar Focks ermittelt. Bio-Krimis für schlaue Kids

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
März 2001
Ausgabe Nr. 115

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis

Rezensionen

Kommissar Focks ermittelt. Bio-Krimis für schlaue Kids


Papenberg, M.
Kommissar Focks ermittelt. Bio-Krimis für schlaue Kids
Luzern: Kinderbuchverlag 2000, 40 S., 28.95 Franken/Mark

Zielgruppe: 1. bis 6. Schuljahr. Laien

Gesamturteil: empfohlen

Inhalt: Ein Fuchs und ein Dachs ermitteln als Detektive in sechs Fällen. Es geht zum Beispiel um fremde Eier im Vogelnest, eine verschwundene Maulwurfsmutter oder geklaute Wintervorräte. Daneben gibt es noch 45 Rätsel, Beobachtungsaufgaben und Spiele. Ein Pfotenabdruck bei den Fällen und Rätseln macht auf Hinweise im hinteren Teil des Buches aufmerksam. Diese sollen die LeserInnen zur Lösung führen.

Beurteilung: Um die Fälle und Rätsel zu lösen, braucht man Vorwissen über einzelne Tierarten und Zusammenhänge in der Natur. Entweder organisieren sich die LeserInnen diesesWissen oder sie eignen es sich an - zum Beispiel durch das Lösen der Rätsel, wie der Klappentext schreibt. Gewünscht hätte ich mir aber in diesem Buch eine Art Steckbrief aller darin vorkommenden Tiere. So wäre es für die Kinder möglich, anhand der Informationen die Fälle zu lösen. Sonst beschränkt sich das Lösen der Rätsel auf das Nachschlagen der Lösung. Die Aufmachung und Präsentation der Rätsel ist sehr ansprechend und anregend. Leider sind in den Rätseln vereinzelt Fehler wie fehlende Buchstaben und falsche Anzahl von Gegenständen.

Thomas Kohler