Gesunde soziale Stadt planen

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
März 2001
Ausgabe Nr. 115

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Agenda 21

Gesunde soziale Stadt planen


Mehrere Jahre lang arbeiteten MitarbeiterInnen aus den Gesundheits-, Umwelt-, Medizin-, Stadtplanungs- und Wissenschaftsressorts in Hamburg zusammen, um Wege zur Gesundheits- und Sozialverträglichkeit von Planungsprozessen zu diskutieren. Entstanden ist die Broschüre "Gesunde soziale Stadt - Arbeitshilfen für Planungs- und Entscheidungsprozesse", die Spielräume gesetzlich geregelter Verfahren aufzeigt und Ziele, Leitfragen und Qualitätsmerkmale für eine partizipatorische Politik formuliert. Sie wendet sich an alle Akteure der lokalen Agenda 21 wie Verwaltungen, Interessensverbände oder BürgerInnen. (jfs)

Bezug: Behörde für Arbeit, Soziales und Gesundheit, Klaus-Peter Stender, Tesdorpfstr. 8, D-20148 Hamburg, Fax++49/(0)40/42845-2604, E-Mail Klaus-Peter.Stender(at)bags.hamburg.de

Nächster Artikel: Öko-Technik-Park