Fifty/ fifty: Berliner Schulen ziehen Bilanz

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Juni 2001
Ausgabe Nr. 118

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Verschiedenes

Fifty/ fifty: Berliner Schulen ziehen Bilanz


Jedes Jahr verringern Berliner Schulen den Gesamtausstoß an Kohlendioxid um rund 1.900 Tonnen durch Einsparungen im Verbrauch von Wärme und elektrischer Energie. Die Einsparungen von insgesamt 942.000 Kilowattstunden sind 1,13 Millionen DM wert. Davon wurden den Schulen 572.000 DM ausgezahlt. Diese Zwischenbilanz nach fünf Jahren jähriger Laufzeit könnte verbessert werden. In einer Studie schätzt das Unabhängige Institut für Umweltfragen in Berlin / UfU liegt das Potenzial an finanzieller Einsparung auf 10 Mio. Mark pro Jahr. Davon sind mindestens 6 Mio. gut realisierbar, wenn Berlin zum Beispiel die Erfahrungen von fifty/ fifty in Hamburg nutzen würde. Die Bezirke müssten ihre Schulen konsequenter durch Beratung und technische Hilfestellung unterstützen und auf pädagogischer Ebene stärker fördern, beispielsweise durch den Einsatz von Umweltberatungslehrern und eine regelmäßige Information aller Beteiligten in Schulen und Bezirksämtern. (jfs)

Bezug der Studie gegen Schutzgebühr von 30 Mark (Kurzfassung 5 Mark) bei: Unabhängiges Institut für Umweltfragen e.V., Verena Gaida, Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin, Fon: ++49/(0)30/42849930, Fax : 42800485, E-Mail: buero(at)ufu.de

Nächster Artikel: Umweltpreise im Internet