Nachhaltiges Kinderfernsehen

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Juni 2001
Ausgabe Nr. 118

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Verschiedenes

Nachhaltiges Kinderfernsehen


Mit neuen Fernsehformaten, die Grundschulkindern auf ungewöhnliche Weise die Themen der Agenda 21 vermitteln, befasst sich der Wettbewerb "Graslöwen TV" der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und des Kinderkanals von ARD und ZDF. Im ersten Durchgang haben Fernsehschaffende und Filmhochschüler ebenso wie Umweltpädagogen und Agenda-Beauftragte rund 170 innovative Exposés eingesandt. Zur Zeit entscheidet eine Fachjury über die Sieger des ersten Durchgangs, die im Mai 2001 prämiert werden. Ein zweiter Wettbewerbsdurchgang findet 2002/2003 statt. Wettbewerbsbegleitend bietet das Zentrum für Umweltkommunikation der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (ZUK) gGmbH z.B. für Journalisten oder Grundschullehrer Fortbildungen zur Agenda 21 bzw. zur Stoffentwicklung für Fernsehsendungen an und erstellt pädagogische Begleitmaterialien für den Einsatz der Sendungen vor allem in Grundschulen. In diesem Zusammenhang recherchieren die Mitarbeiter des ZUK zurzeit, welche Materialien zur Agenda 21 sich im Grundschulunterricht bewährt haben. (jfs)

ZUK gGmbH, Martin Schulte, Wachsbleiche 27, D-49090 Osnabrück, fon ++49/(0)541/9633.931, Fax .990, E-Mail: m.schulte(at)dbu.de, www.grasloewe.de

Nächster Artikel: Umweltkommunikation für arbeitslose Frauen